Skip to Store Area:

MANTAR - Leipzig

MANTAR - Leipzig

Datum 30.11.2018
Veranstaltungsbeginn 19:00h
Stadt/Ort Leipzig
Ort UT Connewitz
Originalkarten Nein
Preiskategorie Nein
Platzposition Nein
22,75 €
Add Items to Cart In den Warenkorb
The Modern Art Of Setting Ablaze Tour
MANTAR, SKELETONWITCH, EVIL INVADERS & DEATHRITE

Norddeutschlands wildestes Duo MANTAR hat in fünf Jahren mehr erreicht als die meisten Bands, die doppelt so alt und groß sind. Das Produkt einer zwanzigjährigen Freundschaft zwischen dem Gitarristen/Sänger Hanno Klaenhardtund dem Schlagzeuger Erinc Sakaryaist eine Erfolgsgeschichte, die nur aus einer Sache entstanden ist: harter Arbeit, die sich in 3 Alben, einer EP und einer Live-Veröffentlichung manifestiert. 2014 veröffentlichten sie ihr Debüt »Death By Burning«via Svart Records, ein kompromissloser Schlag von zurückhaltender Punk-Attitüde und Metal-Intensität, welches sofort von der Presse gefeiert wurde. Seitdem tourte die Band unermüdlich und zierte die Bühnen der Welt, einschließlich denen des Roadburn Festivals (NL), dem Wacken Open Air (D) sowie dem Maryland Deathfest (USA).

Nach einer kurzen Ruhephase (...) kehren MANTAR nunmit »The Modern Art Of Setting Ablaze«zurück – einem kurzen, scharfen Kick, der auch die hungrigen Riffs und das atemberaubende Tempo ihrer bisherigen Alben nicht missen lässt. MANTARs metallischer Ursprung ist insofern einzigartig, als dass sich keines der Mitglieder selbst als Metalhead bezeichnet. Hanno ist ein Punk-Kind, das etwas später im Leben seine Liebe für Black Metal entwickelt hat. Nie zuvor hatte die Band so viele klassische Metal-Alben gehört wie während des Schreibprozesses von »The Modern Art Of Setting Ablaze«und das zeigt sich in den endlosen, Hook-beladenen Riffs und der bissigen dunklen, nihilistischen Atmosphäre des Albums. „Riffs, Riffs, Riffs sind die einzige Währung, die MANTAR kennt – so einfach ist das." (...) »The Modern Art Of Setting Ablaze«ist der Funke, der die Flammen entzünden wird – vor allem auf der Bühne. „Ich bin süchtig nach diesen Momenten da oben“, sagt Hanno,„laut, wild und aggressiv sein zu können; die Bühne in Brand zu setzen, Chaos zu verursachen – dafür lebe ich.“ (Tom O’ Boyle)