Skip to Store Area:

Leipzig

Artikel 1 bis 10 von 350 gesamt Sortieren nach Reihenfolge | Name | Preis | Datum In absteigender Reihenfolge | Stadt/Ort Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. Next Page
25.06.2017 , Leipzig , Täubchenthal , 11:00h
POW WOW 2017 - Leipzig
21,45 €
In den Warenkorb

♥ Auch dieses Jahr öffnet das Täubchenthal wieder seine Türen und Herzen für alle Tanzfreudigen! ♥

Eine ganz besondere Atmosphäre, liebevolle Deko, lächelnde Gesichter und mitreißende Acts zaubern Euch ein unvergessliches POW WOW 2017!

Lineup:

Dominik Eulberg (TRAUM / Herzblut / Cocoon)
Oliver Huntemann (Senso Sounds)
Monkey Safari (Hommage)
Red Robin (Katermukke)

Station Endlos Opening Showcase:
Sonnensysteme + René Pieux

präsentiert von urbanite Leipzig

25.06.2017 , Leipzig , So&So , 21:00h
Siena Root - Leipzig
16,50 €
In den Warenkorb
‚Swedish Root Rock Experience’ nennt das Quintett Siena Root ihre Musik, und genau diese Erfahrung machen die Schweden ihren Hörern auf dem neuen Album „A Dream Of Lasting Peace“ gekonnt schmackhaft: Eine kompromisslose Mixtur aus kernigen Riffs, virtuosen Soli, wunderschönen Orgelklängen, treibenden Rhythmen und nicht zuletzt den emotionalen Vocals des neuen Sängers Samuel Björö, der den Sound der Band auf das nächste Qualitätslevel hebt. „Samuel stößt aus den tiefen Wäldern Nordschwedens zu uns“, erklärte die Band bei dessen Einstieg vor eineinhalb Jahren, „er ist total versessen darauf, diesen Ritt mit uns zu wagen.“

Die Schweden haben in der mittlerweile 15-jährigen Bandgeschichte stets versucht, etwas Neues auszuprobieren, über den eigenen Schatten zu springen und dabei kräftig zu experimentieren. So erklärt die Band um die Gründungsmitglieder Sam Riffer und Love Forsberg den Zugang zu den zehn neuen Songs, die auf „A Dream Of Lasting Peace“ zu hören sind, und die das gesamte musikalische Spektrum der Band abdecken – ohne Rücksicht auf Genrekonventionen zu legen. „Kreativer Stillstand ist für uns ein absolutes Tabu, geschuldet auch den zahlreichen Besetzungswechseln, die aber die Kreativität der Band immer gefördert haben“, wie die Mitglieder selbst erzählen.
25.06.2017 , Leipzig , Innenhof Feinkostgelände , 19:00h
Pension Schöller - Leipzig 25.06.17
Price From: 8,00 €
In den Warenkorb

Feinkost Sommertheater
Familienfreundlich auf dem überdachten Hof auf dem Feinkostgelände, Karl-Liebknecht-Straße 36

Pensionär Philipp Klapproth steht der Sinn nach spektakulären Erlebnissen in der Großstadt, mit denen er daheim am Provinz-Stammtisch glänzen kann. Als ihm zu Ohren kommt, welch extravagante Erfahrung Soireen in einer Nervenheilanstalt seien, bittet er seinen Neffen Alfred, ihn zu einer solchen zu bringen.
 
Alfred, dessen geschäftliche Pläne von der finanziellen Gunst des wohlhabenden Onkels abhängen, hat keinen Schimmer, wie er das bewerkstelligen soll, und wendet sich hilfesuchend an seinen Freund Kissling. Der hat die rettende Idee: die Pension Schöller für das Gewünschte auszugeben. Deren Gäste seien zwar nicht geisteskrank, jedoch allesamt derart spleenig, dass sie mühelos als Irre durchgehen könnten.
So finden sich die drei also auf einem Gesellschaftsabend in bewusster Familienpension wieder und sowohl Klapproths „Fehlinterpretation“ des Geschehens als auch die durchaus schrägen Marotten der Pensionsgäste entfachen ein Feuerwerk absurdester Situationen. Inmitten des Panoptikums vermeintlicher Anstaltsinsassen – vom Möchtegern-Schauspieler mit Sprachfehler über den cholerischen Major im Ruhestand bis zur dramasüchtigen Schriftstellerin – ist Klapproth hin- und hergerissen zwischen höchstem Amüsement und blanker Angst.
Hochzufrieden kehrt er heim – nicht ahnend, dass das letzte Kapitel seines Großstadtabenteuers ihm noch bevorsteht …

mit: Johannes Gabriel, Laura Trischkat, Mario Rothe-Frese, Lea Farinah
Regie/Ausstattung: Frank Schletter

www.TheaterPack.com
www.feinkost-sommertheater.de

:11
Momentan nicht verfügbar
Nie wieder schön - Leipzig 25.06.17
25.06.2017 , Leipzig , KAOS Kultursommer , 20:00h
Nie wieder schön - Leipzig 25.06.17
Price From: 5,00 €
Momentan nicht verfügbar

8. KAOS Kultursommer

Theater-Uraufführung - Weltpremiere beim KAOS-Kultursommer

NIE WIEDER SCHÖN von Nils Matzka

„So ist das also, wenn man sich zu erkennen gibt. Nicht mal meinen Namen könnt ihr behalten. Sprich mich richtig an, dann mache ich vielleicht, was du sagst. Mora, ja? Sprich mir nach: Mo-ra."

2017, irgendwo in Deutschland. Moritz Steinmann ist Mora. Mora will das süße Leben, doch dieser Moritzkörper macht ihr zu schaffen. Man kann ihn sich nicht einfach von der Seele reißen oder abstreifen. Moras Eltern können das nicht verstehen, und darum beginnt sie, in ihrem Jungenkörper endlich für sich zu streiten. Die Eltern reagieren mit Kuchen und mit Schlägen. Kurz nach ihrem achtzehnten Geburtstag läuft Mora also weg, um endlich atmen zu können.

2025, irgendwo in Deutschland. Mora ist jetzt Mora. Doch Deutschland wird mittlerweile von rechtsaußen regiert, und die Technik macht Menschen nach Maßanfertigung möglich. Als Mora Steinmann nach ihrer Flucht wieder zu ihren Eltern zurückkehrt, merkt sie, dass sie bereits ersetzt worden ist – von einem künstlichen Ersatzsohn. Und dieser neue Moritz soll verheiratet werden.
Mora beschließt, sich zu rächen.

NIE WIEDER SCHÖN ist viele Stücke: Sci-Fi-Tragikomödie, absurdes Theater, Familiendrama. Vor allem ist es aber ein Stück über die Diktatur der schönen Oberfläche, über die Macht gesellschaftlicher Systeme über den Körper des Einzelnen.

Nach der erfolgreichen Sommertheater-Inszenierung ACHT FRAUEN ist dies die zweite Regiearbeit von Lisa Wilfert für den KAOS-Kultursommer. Sie bringt das erste Stück des Leipziger Schriftstellers und Slam-Poeten Nils Matzka auf die Bühne. Komplettiert wird die Aufführung mit einer multimedialen Bühneninstallation die unter der Anleitung von Sophie Uchman in Workshops mit Jugendlichen entsteht.

Es spielen: Sandra Eckardt, Sonia Glade, Lena Perleth, Felix Haiduk, Leo Ansgar Notrott, Jendrik Odenwäller & Armin Schlegel.
Inszenierung: Lisa Wilfert
Regieassistenz: Lisa Neinaß & Andreas Wujanz
Bühneninstallationen: Sophie Uchman & N.N.
Kostüm: Tara Schmaderer
Maskenbild: Sophie-Marie Hertel
Technik: Christian Mendel
Technikassistenz: Jules-Elias Hertel

kaos-kultursommer.blogspot.de

26.06.2017 , Leipzig , Innenhof Feinkostgelände , 19:00h
Pension Schöller - Leipzig 26.06.17
Price From: 8,00 €
In den Warenkorb

Feinkost Sommertheater
Familienfreundlich auf dem überdachten Hof auf dem Feinkostgelände, Karl-Liebknecht-Straße 36

Pensionär Philipp Klapproth steht der Sinn nach spektakulären Erlebnissen in der Großstadt, mit denen er daheim am Provinz-Stammtisch glänzen kann. Als ihm zu Ohren kommt, welch extravagante Erfahrung Soireen in einer Nervenheilanstalt seien, bittet er seinen Neffen Alfred, ihn zu einer solchen zu bringen.
 
Alfred, dessen geschäftliche Pläne von der finanziellen Gunst des wohlhabenden Onkels abhängen, hat keinen Schimmer, wie er das bewerkstelligen soll, und wendet sich hilfesuchend an seinen Freund Kissling. Der hat die rettende Idee: die Pension Schöller für das Gewünschte auszugeben. Deren Gäste seien zwar nicht geisteskrank, jedoch allesamt derart spleenig, dass sie mühelos als Irre durchgehen könnten.
So finden sich die drei also auf einem Gesellschaftsabend in bewusster Familienpension wieder und sowohl Klapproths „Fehlinterpretation“ des Geschehens als auch die durchaus schrägen Marotten der Pensionsgäste entfachen ein Feuerwerk absurdester Situationen. Inmitten des Panoptikums vermeintlicher Anstaltsinsassen – vom Möchtegern-Schauspieler mit Sprachfehler über den cholerischen Major im Ruhestand bis zur dramasüchtigen Schriftstellerin – ist Klapproth hin- und hergerissen zwischen höchstem Amüsement und blanker Angst.
Hochzufrieden kehrt er heim – nicht ahnend, dass das letzte Kapitel seines Großstadtabenteuers ihm noch bevorsteht …

mit: Johannes Gabriel, Laura Trischkat, Mario Rothe-Frese, Lea Farinah
Regie/Ausstattung: Frank Schletter

www.TheaterPack.com
www.feinkost-sommertheater.de

27.06.2017 , Leipzig , Innenhof Feinkostgelände , 19:00h
Pension Schöller - Leipzig 27.06.17
Price From: 8,00 €
In den Warenkorb

Feinkost Sommertheater
Familienfreundlich auf dem überdachten Hof auf dem Feinkostgelände, Karl-Liebknecht-Straße 36

Pensionär Philipp Klapproth steht der Sinn nach spektakulären Erlebnissen in der Großstadt, mit denen er daheim am Provinz-Stammtisch glänzen kann. Als ihm zu Ohren kommt, welch extravagante Erfahrung Soireen in einer Nervenheilanstalt seien, bittet er seinen Neffen Alfred, ihn zu einer solchen zu bringen.
 
Alfred, dessen geschäftliche Pläne von der finanziellen Gunst des wohlhabenden Onkels abhängen, hat keinen Schimmer, wie er das bewerkstelligen soll, und wendet sich hilfesuchend an seinen Freund Kissling. Der hat die rettende Idee: die Pension Schöller für das Gewünschte auszugeben. Deren Gäste seien zwar nicht geisteskrank, jedoch allesamt derart spleenig, dass sie mühelos als Irre durchgehen könnten.
So finden sich die drei also auf einem Gesellschaftsabend in bewusster Familienpension wieder und sowohl Klapproths „Fehlinterpretation“ des Geschehens als auch die durchaus schrägen Marotten der Pensionsgäste entfachen ein Feuerwerk absurdester Situationen. Inmitten des Panoptikums vermeintlicher Anstaltsinsassen – vom Möchtegern-Schauspieler mit Sprachfehler über den cholerischen Major im Ruhestand bis zur dramasüchtigen Schriftstellerin – ist Klapproth hin- und hergerissen zwischen höchstem Amüsement und blanker Angst.
Hochzufrieden kehrt er heim – nicht ahnend, dass das letzte Kapitel seines Großstadtabenteuers ihm noch bevorsteht …

mit: Johannes Gabriel, Laura Trischkat, Mario Rothe-Frese, Lea Farinah
Regie/Ausstattung: Frank Schletter

www.TheaterPack.com
www.feinkost-sommertheater.de

27.06.2017 , Leipzig , UT Connewitz , 21:00h
KIKAGAKU MOYO - Leipzig
14,30 €
In den Warenkorb

KIKAGAKU MOYO (jp/ Guruguru Brain) & Love Machine (d/Tonzonen)

Die Geschichte von Kikagaku Moyo begann auf den Straßen von Tokyo zuerst als loses Musikkollektiv, aber lange dauerte es nicht, bis sich die Multi-Instrumentalisten als feste Band zusammentaten. Ihre erste selbstproduzierte EP fand den langen Weg nach Griechenland und dort ein Zuhause auf Cosmic Eye. Vielleicht gaben die Griechen damit den Startschuss für die internationale Aufmerksamkeit, denn als Nächstes machten sich Kikagaku Moyo in alle Himmelsrichtungen auf um ihren experimentellen zarten Psych-Rock in die Welt zu tragen. Nach eigenen Aussagen steht hier Psych wirklich noch für Psyche: Ein Hauptansatz im Sound der Japaner ist nämlich den Körper und den Geist zu befreien und die Brücke zwischen dem Übersinnlichen und dem Jetzt zu schlagen.

+ Visuals by Wisp!

www.geometricpatterns.bandcamp.com
www.lovemachinegermany.com

28.06.2017 , Leipzig , Liveclub Telegraph , 20:30h
Jazzclub Live: Flashback #16 Kenny Wheeler - Leipzig
Price From: 6,60 €
In den Warenkorb

Pepe Berns und MusikerInnen der HMT Leipzig widmen sich in der Klassikerreihe des Jazzclub Leipzig dem kanadischen Trompeter und Komponisten Kenny Wheeler, der zu den innovativsten Stimmen im Jazz zählt. Im Mittelpunkt stehen dabei dessen ECM-Alben »Gnu High« (1975) und »Double, Double You« (1983).

Der 1930 geborene Wheeler gehörte einst zum Sextett von Tony Oxley und spielte regelmäßig in Alexander von Schlippenbachs Globe Unity Orchestra. Sein »Song for Someone« wurde im Melody Maker Album des Jahres. Mit Keith Jarrett, Dave Holland und Jack DeJohnette spielte das Album »Gnu High« ein, bevor er mit John Taylor und Norma Winstone das Trio Azimuth gründete und er in den 80ern im Dave Holland Quintet spielte.

Uli Hübner (ts), Roman Polatzki (as), Antonia Hausmann (tb), Olga Reznichenko, Malte Sieberns (p), Stephan Deller, Pepe Berns (b), Philip Theurer und Philippos Thönes (dr)

www.jazzclub-leipzig.de

28.06.2017 , Leipzig , Innenhof Feinkostgelände , 19:00h
Pension Schöller - Leipzig 28.06.17
Price From: 8,00 €
In den Warenkorb

Feinkost Sommertheater
Familienfreundlich auf dem überdachten Hof auf dem Feinkostgelände, Karl-Liebknecht-Straße 36

Pensionär Philipp Klapproth steht der Sinn nach spektakulären Erlebnissen in der Großstadt, mit denen er daheim am Provinz-Stammtisch glänzen kann. Als ihm zu Ohren kommt, welch extravagante Erfahrung Soireen in einer Nervenheilanstalt seien, bittet er seinen Neffen Alfred, ihn zu einer solchen zu bringen.
 
Alfred, dessen geschäftliche Pläne von der finanziellen Gunst des wohlhabenden Onkels abhängen, hat keinen Schimmer, wie er das bewerkstelligen soll, und wendet sich hilfesuchend an seinen Freund Kissling. Der hat die rettende Idee: die Pension Schöller für das Gewünschte auszugeben. Deren Gäste seien zwar nicht geisteskrank, jedoch allesamt derart spleenig, dass sie mühelos als Irre durchgehen könnten.
So finden sich die drei also auf einem Gesellschaftsabend in bewusster Familienpension wieder und sowohl Klapproths „Fehlinterpretation“ des Geschehens als auch die durchaus schrägen Marotten der Pensionsgäste entfachen ein Feuerwerk absurdester Situationen. Inmitten des Panoptikums vermeintlicher Anstaltsinsassen – vom Möchtegern-Schauspieler mit Sprachfehler über den cholerischen Major im Ruhestand bis zur dramasüchtigen Schriftstellerin – ist Klapproth hin- und hergerissen zwischen höchstem Amüsement und blanker Angst.
Hochzufrieden kehrt er heim – nicht ahnend, dass das letzte Kapitel seines Großstadtabenteuers ihm noch bevorsteht …

mit: Johannes Gabriel, Laura Trischkat, Mario Rothe-Frese, Lea Farinah
Regie/Ausstattung: Frank Schletter

www.TheaterPack.com
www.feinkost-sommertheater.de

29.06.2017 , Leipzig , Arena am Panometer , 20:00h
Annuluk - Leipzig
16,50 €
In den Warenkorb

Sommerbühne in der Arena am Panometer

Die besondere Mischung bei Annuluk aus handgemacht und synthetisch lässt sich mit Global Pop auf einen Begriff bringen, ist aber vielleicht noch besser beschrieben mit der Ansage: Wenn Björk dereinst in Rente geht, wird Annuluk die Fackel avantgardistischer Popmusik an vorderster Front weitertragen. Gemeinsam erforschen die Soundpioniere Klangwelten, die sich aus der kreativen Arbeit an einer Vielzahl von Genres formen. Die musikalische Virtuosität von Annuluk dient nie dem Selbstzweck, ist kein Show- Off oder bunter Eintopf. Vielmehr greift das Trio behutsam in die umfangreiche musikalische Werkzeugkiste, um die Kompositionen passgenau in ihrer faszinierenden Wirkung zu unterstützen.

arena.panometer.de
www.facebook.com/SommerbuehneLeipzig

Artikel 1 bis 10 von 350 gesamt Sortieren nach Reihenfolge | Name | Preis | Datum In absteigender Reihenfolge | Stadt/Ort Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. Next Page