Skip to Store Area:

Dresden

Artikel 1 bis 10 von 26 gesamt Sortieren nach Reihenfolge | Name | Preis | Datum In absteigender Reihenfolge | Stadt/Ort Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. Next Page
23.09.2017 , Dresden , Beatpol , 20:00h
CRÜXSHADOWS - Dresden
24,90 €
In den Warenkorb

The Crüxshadows stehen für energiegeladene Live-Performances, positive Botschaften und genre-übergreifende, weltweite Fangemeinschaften. Sie sind die erfolgreichste amerikanische Synthpop/New Wave Band in Europa. 2017 kommt die Formation um Mastermind Rogue endlich mit neuem Album zurück. „Astromythology“ wird ein weiterer musikalischer Meilenstein in der 25-jährigen Bandgeschichte sein. The Crüxshadows verbinden in ihren Songs Elemente aus New Wave, Pop, Rock, Gothic und Electronic auf ihre einzigartige Art. Der unverkennbare Sound ist geprägt von fett arrangierten Violinen mit einem Hauch Romantik, treibenden und rockigen Gitarrenakkorden, welche mit Rogues markanter Stimme gekonnt verbunden werden. Glaube, Leidenschaft und Treue sind fokussierte Themen, die mit literarischen, historischen und mythologischen Facetten textlich verarbeitet werden. Eingängige und tiefgehende Songs, die mehr als tanzbar sind, werden von Rogue perfektionistisch arrangiert. The Crüxshadows überzeugen live. Sobald die Band auf der Bühne beginnt, spürt jeder die Intensität und Energie der Musik. Binnen Sekunden springt der Funke bei jedem Konzertbesucher über und ist Teil einer beeindruckenden Show. Mit voller Leidenschaft feiern und tanzen Rogue, Jessica, Jennifer, Victoria, David und JoHanna. Sie sind eine Band, die es l(i)ebt auf der Bühne zu stehen und ganz nah bei ihren Fans zu sein.

www.cruxshadows.de

24.09.2017 , Dresden , Beatpol , 21:00h
TIMBER TIMBRE - Dresden
27,47 €
In den Warenkorb

Taylor Kirk und seine Bandkollegen von Timber Timbre hatten so einiges vor, als sie sich für die Aufnahmen ihres sechsten Albums „Sincerely, Future Pollution“ ins Studio begaben. Tanzbarer sollte es werden, in der Ausstrahlung ruhig etwas gut gelaunter als seine Vorgänger. Doch das reale Weltgeschehen kam wie so oft dazwischen, ein gewisser Mr. T. gewann die Wahl im Nachbarland. Auch die neuen Songs gerieten, zumindest die Lyrics, nun ja, etwas düster. "In all den Jahren habe ich das Privileg genossen, mich in meiner Musik nur um meinen eigenen Kram zu kümmern. Unter den heutigen Umständen wäre es jedoch unverantwortlich, sich nicht zu äußern. Es ist eine Mischung aus Science-Fiction und nicht-fiktiver dystopischer Szenerie. Aus unserer Sicht unvermeidbar in der heutigen Zeit, in der Angst und Unwohlsein herrschen". In den La Frette Studios, in einem alten Herrenhaus in der Nähe von Paris, welches bereits zuvor große Namen wie Nick Cave and the Bad Seeds, Feist und Patrick Watson beherbergte, stand Kirk & Co eine große Auswahl an alten Synthesizern und Drumcomputern aus den späten 70ern und frühen 80ern zur Verfügung. Vom Folk blieb lediglich die Melancholie übrig. Vom sich auf Western-Blues-Kurs begebenden Song „Sewer Blues“ mal abgesehen, kommt „Sincerely, Future Pollution“ ansonsten deutlich elektronischer und synthiebeladender daher als seine Vorgänger. Jean Michel Jarre und Laurie Andersons lassen mitunter grüßen. Zudem liegt jene laszive Coolness, wie man sie von Acts wie Roxy Music, Talking Heads, oder auch einem David Bowie kennt, über diesem fantastischen Album.

www.timbertimbre.com

27.09.2017 , Dresden , Beatpol , 21:00h
VOODOO JÜRGENS - Dresden
16,50 €
In den Warenkorb

"Heite grob ma Tote aus" - beschwingt-morbide bis derb erzählt der ehemalige Friedhofsgärtner David Öllerer aka Voodoo Jürgens Geschichten vom Rand der österreichischen Gesellschaft. Die Haarpracht eher kammfrei gehalten, das Kinn natürlich unrasiert, Fluppe im Mundwinkel, das Hemd scheint aus rumänischen Platzdeckchen genäht, Goldkette ... Typen, die mit solch abgerissenem Schick daher kommen, nennt man in Wien gerne "Strizzi". Voodoo Jürgens singt in derselben Sprache, in welcher er auch sonst spricht und denkt. Kein Geschwafel und Gejammer. Der "Wuhduh" kennt sich halt aus. Straßenabitur mit ordentlich Schmäh, statt Comedy oder gar Sozialporno. Das gute alte Wienerlied, jener galgenhumorige Schlager der Existenzverzweifelten, ist eben nicht tot zu kriegen. Ambroß, Danzer und Hirsch erheben das Glaserl Heurigen. Und Kreisler geht erst mal "Tauben vergiften im Park".

voodoojuergens.com

28.09.2017 , Dresden , Beatpol , 21:00h
BLACK LUNG - Dresden
11,00 €
In den Warenkorb

Eine Band wie Black Lung, die derart lange nachhallend ihre Riffs in unsere Gehörgänge rammt, braucht keine Vergleiche zu scheuen. Ohne Bass und doppelten Boden und trotz immensen Soundgewichts mit verblüffender Leichtigkeit, zieht das Trio aus Baltimore (Klang-)Wand um (Klang-)Wand hoch. Black Lungs schwarz-souliger Heavyrock wächst sich live zu einer instrumentalen Orgie aus - noisy, psychedelisch-episch und unermüdlich treibend. 70er Bluesrock prallt auf Doom und Psychrock der Gegenwart. Spätestens mit dem 2. Album "See The Enemy“ wurde nun vollends vom Mutterschiff The Flying Eyes abgekoppelt, erzeugen Black Lung in ihren aktuellen Songs einen zunehmend dunklen Sog, welchem nur schwer zu entkommen ist.

www.facebook.com/blacklungbaltimore

03.10.2017 , Dresden , Beatpol , 20:00h
GRAVEYARD - Dresden
29,50 €
In den Warenkorb

"Fen-Fire" Tour 2017

Graveyard wirken mit ihrem kraftvollen Retro-Bluesrock wie aus der Zeit gefallen. Optisch und akustisch wie eine Rockband aus den späten 60ern, fast schon originalgetreu historisch der Sound. Gleichwohl jedoch mit einer geschliffenen modernen Produktion ausgestattet. Seit Veröffentlichung ihres 2011er Albums "Hisingen Blues" (2011) gibt es für das schwedische Quartett kein Halten mehr. Selbst der Rolling Stone feierte Graveyard nach ihrer ersten Live-Stippvisite in US regelrecht ab. In Europa wächst die Anhängerschaft ohnehin stetig an. Nachdem die Band im vergangenen Herbst nach dem Ausstieg zweier Bandmitglieder kurzzeitig ihre Auflösung bekannt gab, kehren Graveyard mit erneuertem Line-Up nun doch noch mal zurück auf die Konzertbühnen.

www.facebook.com/graveyardofficial

09.10.2017 , Dresden , Beatpol , 21:00h
WHITE LIES - Dresden
30,00 €
In den Warenkorb

Präsentiert von: intro, piranha, LangweileDich.net und MusikBlog.de.

Spätestens seit dem 2016er Album "Friends" genießen White Lies in höherem Maße als zuvor eine gewisse künstlerische Unabhängigkeit, ja Freiheit. Bezahlt aus eigener Tasche und ohne den ansonsten obligatorischen Druck, liefern zu MÜSSEN, verwirklichten sich Harry McVeigh, Charles Cave und Jack Lawrence-Brown auf ihrem nunmehr 4. Album nahezu vollkommen nach eigenem Gusto. Komponiert, aufgenommen und selbst produziert im Londoner Aufnahmestudio von Roxy Musics Bryan Ferry. Ihr facettenreicher Synth-Rock-Sound ist natürlich immer noch unverkennbar, live zu erhören auf ihren nach wie vor großartigen Shows.

www.whitelies.com

10.10.2017 , Dresden , Beatpol , 21:00h
TIM VANTOL - Dresden
19,70 €
In den Warenkorb

TIM VANTOL (NL)    "BURNING DESIRES" TOUR

"Ich bin ein einfacher Mann", sagt Tim Vantol. Woran er das festmacht? "Ich bin weder der beste Musiker, noch der beste Songwriter auf der Welt. Es gibt Millionen Leute, die gekonnter Gitarre spielen und ihre Stimme besser kontrollieren können als ich. Aber darum geht es nicht. Es ist wie mit abstrakten Gemälden. Auch da sagen die Leute gerne: Das hätte ich auch hinbekommen. Tja, aber sie haben es nicht gemacht!" Tim Vantol selbst ist es nicht ganz geheuer, warum da so viele Leute im Publikum sitzen, die ihm zuhören wollen und die Kraft aus Songs schöpfen, die er doch eigentlich nur über sich selbst singt. "Ich verstehe das zwar nicht, aber viele andere Leute offensichtlich schon. Ihnen bedeutet es etwas. Vielleicht ist das immer so, wenn man sich kreativ ausdrückt. Man muss nicht der begnadetste Künstler sein. Aber letzten Endes ist es deine Story. Und es gibt niemanden, der sie besser erzählen kann als du." Ziemlich gute Gedanken für einen einfachen Mann.

timvantol.com

15.10.2017 , Dresden , Beatpol , 20:00h
YOU ME AT SIX - Dresden
24,20 €
In den Warenkorb

Präsentiert von: SLAM, Vevo und The-Pick.de

Der erste Teil der Tour ist absolviert, der zweite folgt im Herbst: YOU ME AT SIX haben bereits im März mit den Songs ihres neuen Albums "Night People", aber auch mit so einigen alten Krachern in der Setlist schwer begeistert. Jetzt haben die Briten bestätigt, dass sie im Herbst erneut nach Deutschland kommen werden. Die neuen Stücke klingen dabei durchaus etwas reifer und poppiger als die Adoleszenz-Hymnen aus den Anfangstagen der Band. YOU ME AT SIX haben offensichtlich ihr nächst höheres Level erreicht und sind zudem noch immer unstillbar hungrig auf den für sie so wichtigen Live-Kontakt zu ihren Fans.

www.youmeatsix.co.uk

21.10.2017 , Dresden , Beatpol , 21:00h
RADIO MOSCOW - Dresden
19,80 €
In den Warenkorb

"European Tour" 2017

"Wir sind keine billige Zeitmaschine, sondern die direkten Abkömmlinge des goldenen Zeitalter des Rock'n'Roll", so die treffende Selbsterklärung Radio Moscows aus Iowa. Die recht "ohrenscheinliche" Nähe zu Referenz-Acts wie Jimi Hendrix, Cream, oder auch Black Sabbath, wird dabei keineswegs geleugnet. Von keinem Geringeren als The Black Keys-Mastermind Dan Auerbach entdeckt und anfangs auch tatkräftig protegiert, begeistert die Band um Gitarrist und Sänger Parker Griggs inzwischen auch die Heavy Psych-Gemeinde weltweit.

www.radiomoscow.net

22.10.2017 , Dresden , Beatpol , 21:00h
Dear Reader - Dresden
15,40 €
In den Warenkorb

Blickte Cherilyn MacNeil aka Dear Reader auf ihren bisherigen Alben noch zurück auf ihre Vergangenheit in Südafrika, so spiegelt "Day Fever", das neueste Werk der Wahlberlinerin, mehr denn je ihre aktuelle Gemütslage wieder: "Die Songs auf "Day Fever" sind eine Sammlung meiner Neurosen. Sie sind wie meine verkorksten Kinder, meine Ängste und Marotten, alle auf einem Album vereint. Das war schwierig für mich, denn heutzutage präsentiert man ja immer nur seine beste Seite, vor allem in den sozialen Medien. Und generell soll man sich pausenlos optimieren und gesünder und produktiver werden. Ein Album rauszubringen, das all meine Schwächen zeigt, hat mir schon Angst gemacht. Aber jeder hat doch manchmal einen schlechten Tag, oder?" Wovon tatsächlich natürlich keine Rede sein kann, denn allein McNeils Gesang ist wiedermal nichts anderes als schlichtweg bezaubernd. Dazu die gewohnt starken Texte, interpretiert von ihrer mal zarten, mal selbstbewussten Stimme und einer angenehm reduzierten, jedoch eindrucksvollen Instrumentierung, welche die ohnehin sehr einprägsamen Melodien gekonnt unterstreicht.

www.dearreadermusic.com

Artikel 1 bis 10 von 26 gesamt Sortieren nach Reihenfolge | Name | Preis | Datum In absteigender Reihenfolge | Stadt/Ort Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. Next Page