Skip to Store Area:

G - J

Artikel 1 bis 10 von 46 gesamt Sortieren nach Reihenfolge | Name | Preis | Datum In absteigender Reihenfolge | Stadt/Ort Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. Next Page
21.10.2017 , Leipzig , die naTo , 20:00h
Gift / erweiterte-zugeständnisse Leipzig/ Wien - Leipzig 21.10.17
14,85 €
In den Warenkorb

Mit dem Zweipersonenstück »GIFT. Eine Ehegeschichte« der preisgekrönten niederländischen Autorin Lot Vekemans feierte die Leipziger Theatercompagnie erweiterte zugeständnisse leipzig/wien nach der preisgekrönten Produktion »Abgänge« Ende August eine überaus erfolgreiche Premiere in der naTo.

ER Mein Gott, bist du bitter
SIE Woher kommt das, was glaubst du?

Ein Paar trifft sich zehn Jahre nach seiner Trennung in der Wartehalle eines Friedhofes wieder. Jener Friedhof, auf dem das gemeinsame Kind begraben liegt. In einer dramaturgisch ausgefeilten und ebenso sensiblen Enthüllungsdramatik wird diese Wiederbegegnung erzählt, und es wird im Verlauf des Dialoges klar, dass SIE (Verena Noll) und ER (Peter Schneider) es nicht vermocht hatten, den Verlust ihres Sohnes, der bei einem Autounfall ums Leben kam, gemeinsam zu verarbeiten und die Beziehung nicht zuletzt an der gegensätzlichen Art des Trauerns zerbrochen ist. Während ER nach der Trennung versuchte, sich langsam ein neues Leben aufzubauen, verharrte SIE in den bestehenden Verhältnissen. Ein eigenartiger, schicksalhaft anmutender Anlass führt die beiden nach Jahren des Schweigens wieder zusammen und eröffnet den Raum für eine Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, mit dem anderen, mit sich selbst. Erinnerungen, lang gehegte Fragen, bisher unausgesprochene Vorwürfe verdichten sich zu einem schmerzhaft-klärenden Gespräch, das die Themen Verlust, Tod und Trauer untergründig und niemals vordergründig verhandelt.
Die ungeheure Kraft des fragmentarischen Textes und die brillante Figurenpsychologie Vekemans lassen eine dichte Atmosphäre entstehen, der sich der Zuschauer nur schwer entziehen kann. Der schlichte, mit zerbrochenen Kacheln ausgekleidete Bühnenraum offenbart elektroakustische Bruchstellen (Akustik: Robert Rehnig). Ein Mann am Kontrabass (Franz Schwarznau) ergänzt die Zweierkonstellation akustisch und symbolhaft. Mit der erneuten Besetzung von Verena Noll und Peter Schneider (Grimme-Preis 2015, Deutscher Fernsehpreis 2016) knüpfen sie an die Zusammenarbeit bei der Wiederaufnahme der Produktion ABGÄNGE an.

Spieldauer: ca. 90 Minuten
Regie: Friederike Köpf
ER: Peter Schneider
SIE: Verena Noll
Kontrabass: Franz Schwarznau
Elektroakustik: Robert Rehnig

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und das Kulturamt der Stadt Leipzig. Mit freundlicher Genehmigung der Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH.

www.erweiterte-zugestaendnisse.de
www.nato-leipzig.de

Vorverkaufstickets für die naTo werden nur zum Vollzahlerpreis verkauft. Die Differenz zum ermäßigten Preis wird am Einlass gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises bar erstattet.

22.10.2017 , Dresden , Tante Ju , 20:00h
Henrik Freischlader Band - Dresden
24,20 €
In den Warenkorb

WHO 33 Tour 2017

Wer ein wenig Zeit mit Henrik Freischlader verbringt, merkt schnell, dass man es mit einem besonderen Menschen zu tun hat. Ein junger Mann der alten Schule. Ein Visionär im traditionellen Gewand. Jemand, der in sich ruht und konsequent für eine entspannte Lebensphilosophie eintritt. Er ist ein Liebhaber des kleinsten Details und versteht es, mit beneidenswerter Konsequenz, das zu tun, was Herz und Bauch für richtig halten.
Diese Lebensweise findet sich auch in seinen Texten wieder. Es sind kleine Geschichten aus seinem Leben; sein Blick auf die Welt, von dem er mit markant warmtiefkratziger Stimme erzählt. Old school, aber mit einer Energie, die alte Blues-Klischees entstaubt und jede Tradition im Hier und Jetzt ankommen lässt.

www.liveclub-dresden.de

22.10.2017 , Leipzig , die naTo , 20:00h
Gift / erweiterte-zugeständnisse Leipzig/ Wien - Leipzig 22.10.17
14,85 €
In den Warenkorb

Mit dem Zweipersonenstück »GIFT. Eine Ehegeschichte« der preisgekrönten niederländischen Autorin Lot Vekemans feierte die Leipziger Theatercompagnie erweiterte zugeständnisse leipzig/wien nach der preisgekrönten Produktion »Abgänge« Ende August eine überaus erfolgreiche Premiere in der naTo.

ER Mein Gott, bist du bitter
SIE Woher kommt das, was glaubst du?

Ein Paar trifft sich zehn Jahre nach seiner Trennung in der Wartehalle eines Friedhofes wieder. Jener Friedhof, auf dem das gemeinsame Kind begraben liegt. In einer dramaturgisch ausgefeilten und ebenso sensiblen Enthüllungsdramatik wird diese Wiederbegegnung erzählt, und es wird im Verlauf des Dialoges klar, dass SIE (Verena Noll) und ER (Peter Schneider) es nicht vermocht hatten, den Verlust ihres Sohnes, der bei einem Autounfall ums Leben kam, gemeinsam zu verarbeiten und die Beziehung nicht zuletzt an der gegensätzlichen Art des Trauerns zerbrochen ist. Während ER nach der Trennung versuchte, sich langsam ein neues Leben aufzubauen, verharrte SIE in den bestehenden Verhältnissen. Ein eigenartiger, schicksalhaft anmutender Anlass führt die beiden nach Jahren des Schweigens wieder zusammen und eröffnet den Raum für eine Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, mit dem anderen, mit sich selbst. Erinnerungen, lang gehegte Fragen, bisher unausgesprochene Vorwürfe verdichten sich zu einem schmerzhaft-klärenden Gespräch, das die Themen Verlust, Tod und Trauer untergründig und niemals vordergründig verhandelt.
Die ungeheure Kraft des fragmentarischen Textes und die brillante Figurenpsychologie Vekemans lassen eine dichte Atmosphäre entstehen, der sich der Zuschauer nur schwer entziehen kann. Der schlichte, mit zerbrochenen Kacheln ausgekleidete Bühnenraum offenbart elektroakustische Bruchstellen (Akustik: Robert Rehnig). Ein Mann am Kontrabass (Franz Schwarznau) ergänzt die Zweierkonstellation akustisch und symbolhaft. Mit der erneuten Besetzung von Verena Noll und Peter Schneider (Grimme-Preis 2015, Deutscher Fernsehpreis 2016) knüpfen sie an die Zusammenarbeit bei der Wiederaufnahme der Produktion ABGÄNGE an.

Spieldauer: ca. 90 Minuten
Regie: Friederike Köpf
ER: Peter Schneider
SIE: Verena Noll
Kontrabass: Franz Schwarznau
Elektroakustik: Robert Rehnig

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und das Kulturamt der Stadt Leipzig. Mit freundlicher Genehmigung der Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH.

www.erweiterte-zugestaendnisse.de
www.nato-leipzig.de

Vorverkaufstickets für die naTo werden nur zum Vollzahlerpreis verkauft. Die Differenz zum ermäßigten Preis wird am Einlass gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises bar erstattet.

23.10.2017 , Leipzig , Conne Island , 21:00h

ORIGINALTICKETS:

HVOB - Leipzig
24,50 €
In den Warenkorb
23. Oktober 2017
Conne Island Leipzig, 21:00h

HVOB „Silk Tour“
+ Winston Marshall
24.10.2017 , Leipzig , Täubchenthal , 20:00h
Julian Philipp David - Leipzig
17,70 €
In den Warenkorb
Live 2017

Gitarren zwischen der Melancholie der Hamburger Schule und luftigleichtem Indie-Flair. Erfrischend unaufgeregte Melodien, staubtrockene Drumloops, gekonnte Samplespielereien und der erzählerische Flow des HipHop – Julian Philipp David fügt der deutschen Pop-Musik quasi »en passant« eine neue Facette hinzu. Im April kommt Julian David Philipp mit seiner neuen EP „Herbst“ auf Tour und wird im Täubchenthal in Leipzig und der Feuerwache in Magdeburg neue und „alte“ Fans von seinen Livequalitäten überzeugen! Dem 24-Jährigen Mannheimer ist auf die Frage, wie er selbst seine Musik beschreiben würde, mal der Begriff »Songwriter-Rap« rausgerutscht. Mehr versehentlich zwar, doch auch wenn ihm diese etwas sperrige Wortschöpfung hinterher fast ein bisschen peinlich war, so trifft sie ziemlich genau das, worum es bei Julian Philipp David geht: Bei aller Eingängigkeit atmen und leben die Songs durch Julians lyrische Detailverliebtheit, seine hohe Affinität zum geschriebenen Wort und ein feines Gespür für jene Augenblicke und Gefühle, die sich nur zwischen den Zeilen wiedergeben lassen. Sie erzählen von Beziehungen und Freundschaften, von Sehnsucht und Träumen. Immer ehrlich und autobiographisch, aber nie tagebuchpoetisch zeichnet Julian Philipp David eine Welt von Abbruch, Aufbruch und Neuanfang.
Erst kürzlich veröffentlichte er seine Debütsingle »Herbst«, der erste Vorbote zu seiner gleichnamigen Debüt EP, die am 25. November bei Vertigo / Universal erscheinen wird. Im April geht’s für Julian Philipp David dann auf Tour
25.10.2017 , Leipzig , Haus Auensee , 20:00h
Johannes Oerding - Leipzig
37,00 €
In den Warenkorb
25. Oktober 2017
Haus Auensee Leipzig, 20:00h
27.10.2017 , Leipzig , Neue Musik , 20:00h
Jazzclub Live: Florian Kästner & Johannes Enders - Leipzig
Price From: 8,80 €
In den Warenkorb

Zur Erinnerung: Flo Kästner hat ursprünglich mal klassische Violine und Klavier studiert, kam erst spät zum Jazzklavier. Seit ein paar Jährchen bewegt er sich nun aber schon in den Extremen der Jazzformation – das Klaviertrio links liegen lassend heißt es bei ihm: Ganz oder gar nicht! Will heißen: Bigband oder solo, Spielvereinigung Sued oder »Gleiswechsel« (mons records 2014). Ganz und gar dem Dialog und dem intimen Zwiegespräch widmet er sich nun im mit Saxophonkoryphäe Johannes Enders. Der HMT-Prof ist vermutlich der einflussreichste deutsche Jazzsaxophonist dieser Tage. Er gründete das Tied & Tickled Trio mit den Acher-Brüdern, deren Band The Notwist er im Studio immer wieder verstärkt. Man merkt schnell: Enders versucht in vielen Projekten, u.a. auch mit Enders Room/Enders Dome, Jazz mit Minimal Music, Post-Rock und Electronic zu verknüpfen. Seine Philosophie setzt auf den Austausch und die Begegnung mit anderen Musikern, und wirkt in ihrer Intimität und Klarheit fast privat.

Florian Kästner (p) und Johannes Enders (sax)

www.jazzclub-leipzig.de

27.10.2017 , Leipzig , Conne Island , 21:00h

ORIGINALTICKETS:

HELLNIGHTS 2017 - Leipzig
16,50 €
In den Warenkorb
HELLNIGHTS 2017

The Other
Kitty In A Casket
Scarlet & The Spooky Spiders

27. Oktober 2017
Conne Island Leipzig, 21:00h
28.10.2017 , Leipzig , Horns Erben , 20:00h
Hania Rani - Leipzig
8,80 €
In den Warenkorb

Hania Rani (PL)
youtu.be/ELcdck9Gm5g

Hania Rani ist Pianistin, Komponistin und Arrangeurin. Sie lebt und arbeitet in Berlin und Warschau. Als Pianistin hat sie nicht nur Preise in nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen, sondern spielt auch in großen Konzertsälen wie der Philharmonie, dem Nationaltheater und der Nationaloper in Warschau. Auch international ist sie bereits aufgetreten und spielte schon in: Deutschland, Finnland, Schweden, Island, Italien und Litauen. Neben anderen Musikern erhielt sie das Music Bridge Stipendium (Kanada) und das Deutschlandstipendium.

Seit fünf Jahren komponiert sie eigene Musik und verfolgt dabei das Ziel, die Grenzen zwischen einzeln Stilen und Musikrichtungen verschwimmen zu lassen, und akustische Instrumente mit modernen, oder elektronischen Klangfarben zu vereinen.

Seither hat sie viele Projekte ins Leben gerufen und geleitet, z. B. Fuge&Prelude für drei Akustikinstrumente; eine Reihe neuer Arrangements von Henry Purcell's Liedern für Gesang und Piano; das Dowland-Projekt für Streichquartett, Sopran und Countertenor; Musik für das Theaterstück „Dialogue with the Mirror" und Filme wie „Go Fish" und „Off the Hook".

Ihr Debütalbum, das Hania Rani und die Cellistin Dobrawa Czocher als Duo aufgenommen haben, erschien 2015. Ende diesen Jahres, 2017, soll ihr eigenes Album erscheinen, ihr Soloprojekt als Pianistin und Komponistin - Hania Rani. Zunächst einmal wird sie aber von Kamikaze Booking auf unsere Bühne geschickt.

www.facebook.com/event
www.horns-erben.de

29.10.2017 , Leipzig , NAUMANNs im Felsenkeller , 20:00h
In Hearts Wake - Leipzig
21,40 €
In den Warenkorb
European Tour 2017
Plus Special Guests: Gideon & Silent Screams

29. Oktober 2017
NAUMANNs im Felsenkeller Leipzig, 20:00h
Artikel 1 bis 10 von 46 gesamt Sortieren nach Reihenfolge | Name | Preis | Datum In absteigender Reihenfolge | Stadt/Ort Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. Next Page