Skip to Store Area:

A - C

Artikel 1 bis 10 von 31 gesamt Sortieren nach Reihenfolge | Name | Preis | Datum In absteigender Reihenfolge | Stadt/Ort Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. Next Page
15.12.2017 , Leipzig , Laden auf Zeit , 20:00h
Clemens-Peter Wachenschwanz - Leipzig
Price From: 9,90 €
In den Warenkorb

TheaterPACK präsentiert im Laden auf Zeit
Kohlgartenstr. 51, 04315

Ich denk, mich tritt a Blues
Gastspiel Clemens-Peter Wachenschwanz – Kabarett am Klavier

Eine Zeitreise mit groovenden Songs und Begebenheiten, durch knietiefe Fettnäpfe bis in die Vergangenheit der Gegenwart. Wenn das Leben in einen Hintern beißt, entspringt dem Hals ein Ton, der uns allen schrecklich gut vertraut ist: tröstender, erlösender, verstörender BLUES.
Bärbeißig, zynisch, direkt, liebevoll-derb, hemmungslos ... nennen ihn die Zeitungskritiken. „… Wuchtige, charismatische Präsenz, der spezielle Hang zu bösem Sarkasmus, die heute allzu seltene Fähigkeit zu schonungsloser Selbstironie, seine beeindruckend voluminöse, wenn er will, blues-getränkt-dreckige Stimme. Überhaupt diese Vitalität auf der Bühne, die sich unwiderstehlich vor allem dann entlädt, wenn der Meister im eigentlichen Wortsinne hemdsärmelig in die Tasten haut ...“, schrieb die LVZ nach der Premiere seines neuen Programms.

www.theaterpack.com

15.12.2017 , Dresden , Tante Ju , 20:00h
Apfeltraum - Dresden
17,60 €
In den Warenkorb

Der Apfeltraum ehrt nicht nur die Rose. Das Projekt „Apfeltraum“ erinnert vor allem an den beliebten und unvergessenen Musiker Peter „Cäsar“ Gläser und an seine großartigen Lieder. Die Band überzeugt dabei nicht nur mit den allbekannten Hits auf der Set-Liste. Zwei seiner Söhne, Robert und Moritz Gläser, „Cäsars“ damaliger Drummer Jürgen Schötz, Wegbegleiter und BluesShouter Big Joe Stolle und der begnadete Gitarrist Mauro Pandolfino machen das Projekt so authentisch wie nie. Gesungen werden die populären Stücke abwechselnd von Big Joe sowie den Brüdern Robert und Moritz. Man darf sich auf ein Konzert ohne unnötige Ausschweifungen, aber dafür auf die auf den Punkt gebrachten Arrangements freuen. Nicht nur alte Freunde der Musik können sich auf eine emotionale Zeitreise begeben. Die zeitlosen Lieder begeistern auch die neuen Generationen.

www.liveclub-dresden.de

16.12.2017 , Leipzig , Täubchenthal , 20:00h
ANNISOKAY - Leipzig
22,00 €
In den Warenkorb
Final Round
"Devil May Care" Tour Part II 2017
+ Special Guests

Annisokay –schon lange kein Geheimtipp mehr für harten und melodisch, modernen Metal.Musikalisch treffen hier treibende Rhythmen und aggressive Shouts auf Gänsehaut-Melodien und einzigartigen Clean Gesang.
Das aktuelle Album der Band „DEVIL MAY CARE“ (erschienen Nov. 2016) erreichte Platz 74 der offiziellen Deutschen Album-Charts. Die dazugehörige Headline Tour im Frühjahr 2017 war ein voller Erfolg.
Mehrere Clubs waren restlos ausverkauft. Es folgten viele Sommer-Festivals, u.a. das Woodstock Festival in Polen und das Faine Misto Festival in der Ukraine. Zum Abschluss eines sehr erfolgreichen Jahres geben Annisokay im Winter 2017 drei exklusive Konzerte in Frankfurt, Hannover und Leipzig.
16.12.2017 , Leipzig , Laden auf Zeit , 20:00h
Böse Weihnacht - Leipzig
Price From: 11,00 €
In den Warenkorb

TheaterPACK präsentiert im Laden auf Zeit
Kohlgartenstr. 51, 04315

mit Andreas Hähle und Manuel Schmid

Wenn die Glocken dunkel klingen, wird uns das sehr viel Freude bringen. Weihnachten kann auch Spaß machen. Das ist keine Lüge. Weihnachten an sich ja schon.

Andreas Hähle gestaltet und zelebriert zum dritten Mal in Folge traditionell zur Adventszeit eine etwas andere Adventsfeier in der höllischen Metropole namens Leipzig und erstmals im Laden auf Zeit. Musikalisch begleitet wird er diesmal von einem ganz besonderen Christkind: Manuel Schmid.
 
Skurrile, schöne und schräge Weihnachtsgeschichten und -gedichte werden aus einem alten Leinenbeutel fröhlich in die Runde geworfen.
Wer da hingeht, ist meist Wiederholungstäter oder -in und kennt sowieso schon, was da abgeht, aber nie vorher, was vorgetragen wird.
Wird lustig. Wie immer. Und schön. Wie immer.
Die beste aller Jahresend-Fickdich-Shows.

www.theaterpack.com

16.12.2017 , Leipzig , Horns Erben , 20:00h
Baby + Barry ‒ Leipzig
Price From: 9,35 €
In den Warenkorb

Baby & Barry ‒ The finest Jazz of Drum'n'Bass

Im Rahmen von DDD.o l o l o° ‒ Internationales EUPHORIUM-Mini-Festival und musikalisch-theatralische Installation zu Migration und Integration.

Jahrzehntelang haben sie darauf gewartet: Europas Jazz, zwei seiner Legenden. Dabei hieß es, jeder der Gründungsväter hat im Laufe seiner Mitte der 60er Jahre anhebenden Karriere irgendwann einmal mit jedem anderen der Szene gespielt und seine jeweilige musikalische Handschrift im Angesicht des Gegenübers präzisiert. Jetzt stellt sich heraus, der bassspielende Mitstreiter eines solch frühen Manifestes der britischen Szene wie Withdrawal, Barry Guy, der Leiter des London Jazz Composers Orchestras hat zwar im brandenburger Mekka Peitz gespielt, aber nie mit Baby Sommer, den weltweit seine Trommel rührenden, ost-deutschen Heros von Chicago-Wuppertal-Dresden die Bühne gleichzeitig geteilt. Dabei verfügen sie über das selbe performative Gen und arbeiten im selben musikalischen Puls. Erleben sie dieses Gipfeltreffen zweier Virtuosen in vollendeter Reife. Mit dem an Petrowsky- und Brötzmann geschulten Oliver Schwerdt gießt sich das so mächtige wie sensible Spiel der Alten in ein fulminantes Klaviertrio ein.

Baby Sommer  drums - percussion
Barry Guy -  double bass
Oliver Schwerdt grand piano - percussion

www.facebook.com/event
www.horns-erben.de

17.12.2017 , Leipzig , Haus Auensee , 19:00h
Atze Schröder - Leipzig
34,85 €
In den Warenkorb
17. Dezember 2017
Haus Auensee Leipzig, 19:00h

Sitzplätze - freie Platzwahl
19.12.2017 , Leipzig , Horns Erben , 20:00h
ADOLF MACHT URLAUB - Leipzig 19.12.17
14,30 €
In den Warenkorb

Die preisgekrönte und längste Historien-Theatergeschichte der Welt.

Die hochgelobte Kultserie über einen Kneipier im Wandel der Zeit.

Ein Einstieg, auch für nur eine einzelne Folge, ist jederzeit möglich!
Jede Episode ist in sich abgeschlossen.

Das kultige Kneipentheater präsentiert seine Zeitreisen, getreu dem Motto: „Wohnzimmer der Weltgeschichte!“

Pächter Adolf Südknecht gibt mit den Seinen Epochales: die Geschichte(n) ihrer Zeit, mal historisch verbürgt, mal halb wahr, mal völlig erfunden. Mit wechselnden Bühnengästen, kühner theatraler Improvisationskunst und begleitet von Livemusik laden die Südknechts zu ihrer folgenreichen Seifenoper ein.

Anno Januar 1953: Südknecht verbringt seinen Urlaub in den Alpen. Turbulent wird es, als er vor Ort mit dem Schriftsteller Erich Kästner verwechselt wird. Schnell gefällt ihm die Vorzugsbehandlung. Ab diesem Moment beginnt sich die Schraube von Verdrehungen, Ausflüchten, Liebschaften und Bedrohungen unaufhörlich zu drehen. Zu allem Übel kommt, dass der echte Kästner inkognito im Hotel untergetaucht ist und sich nun quasi mit seinem Alter Ego konfrontiert sieht.

Ein Abenteuer nimmt seinen Lauf, an dessem dicken Ende für Südknecht wie für Kästner die Beantwortung der Frage nach Schein und Sein steht.

Mehr unter www.AdolfSüdknecht.de

2015 wurde ADOLF SÜDKNECHT – DIE SEIFENOPERMPROSCHAU! der Publikums- und Jurypreis IMPROKAL des internationalen Improvisationstheaterfestival IMPRONALE in Halle (Saale) verliehen.

2013 wurde ADOLF SÜDKNECHT – DIE SEIFENOPERMPROSCHAU! vom Leipziger Stadtmagazin „Kreuzer“ im Jahresrückblick in die Top-5 der besten Theaterstücke des Jahres gewählt.

MDR Kultur: „… Ungemein unterhaltsam und witzig …Absolut sehenswert …“
Leipziger Volkszeitung: „Die Freie Szene war erstmals beim Sächsischen Theatertreffen dabei… Die freien Theatermacher bringen frische Impulse ins Stadttheater… Zu sehen in Formaten wie der Impro-Soap „Adolf Südknecht.“ Das Ensemble erarbeitet den Inhalt autonom, setzt sich recherchierend mit dem gewählten Thema vor der künstlerischen Umsetzung auseinander. Eine spannende Facette neben all dem literarischen Theater.“ „Fantastisch, bravourös!“ „Sprühende Mischung aus Unterhaltung und Reise an historische Ereignispunkte.“ „Ein Impro-Rahmen, dem das Spontane erstaunlich selten anzumerken ist. Große Klasse!“

Leipziger Stadtmagazin KREUZER: „Idee: hot, Umsetzung: top. Solch entflammbares Lokalkolorit gibt es selten.“ „Das Trio schlenkert Gags und Anachronismen lässig aus dem Ärmel.“ „Gelungenes Experiment verspricht gute Unterhaltung en masse.“ „Schrille Geschichtsstunde, gespickt mit komischen Einfällen.“ „Grandiose History-Soap.“

FRIZZ Stadtmagazin: „Die Reihe in Horns Erben macht sich schnurstracks auf den Weg zum Kult.“ „Für diesen pädagogisch-didaktischen Volltreffer gibt es für Lehramtsstudenten Zusatzseminare.“ „Die enge Bestuhlung und die unverwechselbare Atmosphäre formen aus allen Anwesenden eine Happening-Familie.“

MDR FIGARO: „Angesagtes Improvisationstheater in Leipzig.“ „Beim Publikum kommt diese Mischung gut an."

22.12.2017 , Dresden , Tante Ju , 20:00h
B3 (D) - Dresden
17,60 €
In den Warenkorb

Die Freiheit des Jazz trifft auf die Energie des Rock: B3 verschmelzen ausgetüftelte Arrangements und lebendige Spielfreude zu intelligenten Songs mit starken Melodien und drückendem Groove. Eingängig und kompakt, treibend und entfesselt – hier kommen Rock-Popliebhaber und Jazzverrückte gleichermaßen auf ihre Kosten.

Den Kern dieses perfekt eingespielten Fusion-Quartetts bilden zwei große „unbekannte Bekannte“ der Musikszene: Der Keyboarder, Komponist und Musikproduzent Andreas Hommelsheim und der Gitarrist und Sänger Ron Spielman. Ihre Namen sind nicht jedem ein Begriff, aber praktisch jeder hat schon in irgendeiner Form von ihnen gehört.

www.liveclub-dresden.de

11.01.2018 , Leipzig , die naTo , 20:00h
»Bier für Frauen« | Schaustelle Halle - Leipzig 11.01.18
15,95 €
In den Warenkorb
»Bier für Frauen« eine Trink- und Sprachrecherche für die Bühne von Felicia Zeller
Ob allein, zu zweit oder zu dritt, Monolog über dem Bier oder Gemeinschaftstrinken, mit außerordentlichem Körpereinsatz oder ohne: zwei Schauspielerinnen, ein Schauspieler, ein Regisseur, eine Choreografin und at first ein Stück von Felicia Zeller ergründen Formen von Kommunikation, welche hartnäckig wiederkehrende Bedürfnisse nach Klarheit artikulieren, dabei jedoch trink-syntaktisch aus dem Ruder laufen. Jenseits fester Standpunkte fördern sie Sätze zu Tage, die selten vollständig sind, erdulden Wiederholungen, die konsequent den gesuchten Sinn verfehlen, erleben momenthafte poetische Höhenflüge und jähe Abstürze in die Untiefen der Muttersprache, gewalttätig und zart, ordinär und schön. Trotz wiederkehrender Versuche neuer Lösungsansätze zur Rettung der Menschheit, die wie selbstverständlich über die Lippen gleiten, zeugen stark verkürzte Verständniscodes, bei erhöhtem Alkoholpegel auch Missverständniscodes, von einer fundamental gewordenen Disharmonie, einem Innendruck, für den es nur ein Ventil gibt: Theater!

Schauspiel: Astrid Kohlhoff, Conny Wolter, Stefan Ebeling
Regie: Silvio Beck
Choreografie: Ellen Brix
Musikalische Leitung: Stefan Ebeling
12.01.2018 , Leipzig , die naTo , 20:00h
»Bier für Frauen« | Schaustelle Halle - Leipzig 12.01.18
15,95 €
In den Warenkorb
»Bier für Frauen« eine Trink- und Sprachrecherche für die Bühne von Felicia Zeller
Ob allein, zu zweit oder zu dritt, Monolog über dem Bier oder Gemeinschaftstrinken, mit außerordentlichem Körpereinsatz oder ohne: zwei Schauspielerinnen, ein Schauspieler, ein Regisseur, eine Choreografin und at first ein Stück von Felicia Zeller ergründen Formen von Kommunikation, welche hartnäckig wiederkehrende Bedürfnisse nach Klarheit artikulieren, dabei jedoch trink-syntaktisch aus dem Ruder laufen. Jenseits fester Standpunkte fördern sie Sätze zu Tage, die selten vollständig sind, erdulden Wiederholungen, die konsequent den gesuchten Sinn verfehlen, erleben momenthafte poetische Höhenflüge und jähe Abstürze in die Untiefen der Muttersprache, gewalttätig und zart, ordinär und schön. Trotz wiederkehrender Versuche neuer Lösungsansätze zur Rettung der Menschheit, die wie selbstverständlich über die Lippen gleiten, zeugen stark verkürzte Verständniscodes, bei erhöhtem Alkoholpegel auch Missverständniscodes, von einer fundamental gewordenen Disharmonie, einem Innendruck, für den es nur ein Ventil gibt: Theater!

Schauspiel: Astrid Kohlhoff, Conny Wolter, Stefan Ebeling
Regie: Silvio Beck
Choreografie: Ellen Brix
Musikalische Leitung: Stefan Ebeling
Artikel 1 bis 10 von 31 gesamt Sortieren nach Reihenfolge | Name | Preis | Datum In absteigender Reihenfolge | Stadt/Ort Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. Next Page