Skip to Store Area:

Festivals

Artikel 1 bis 10 von 29 gesamt Sortieren nach Name | Preis | Datum In absteigender Reihenfolge | Stadt/Ort Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. Next Page
Ausverkauft
Mit Feeling B im Osten - Leipzig
05.05.2017 , Leipzig , die naTo , 20:00h
Mit Feeling B im Osten - Leipzig
6,05 €
Ausverkauft

»Mit Feeling B im Osten« | Flake (Feeling B / Rammstein)

Ein Flashback-Talk mit Flake (Feeling B / Rammstein) über die rauschhaften Trips nach Polen, wo sie mit Armia tourten (deren Bandhymne Die Firma dann als »Anti-Armia« coverten), schwer vom polnischen punky Reggae beeindruckt waren (dem der Feeling B-Track »Izrael« Tribut zollte) und sogar auf dem Jarocin-Festival gastierten (wenn auch auf der kleinsten Nebenbühne), sowie nach Ungarn, wo Feeling B ebenfalls auftraten.  Öffentliche Erinnerungsarbeit mit medialen Anstößen und dabei sicher sehr unterhaltsam.

Die Veranstaltung ist Teil des Projektes »Warschauer Punk Pakt«.
Mehr Infos: www.nato-leipzig.de/projekte/warschauer-punk-pakt


Vorverkaufstickets für die naTo werden nur zum Vollzahlerpreis verkauft. Die Differenz zum ermäßigten Preis wird am Einlass gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises bar erstattet.

18.05.2017 , Leipzig , die naTo , 20:00h
Frisch aus Ungarn / East Punk Memories - Leipzig
5,50 €
In den Warenkorb

Warschauer Punk Pakt / Film und Diskussion

»East Punk Memories« (OmeU, FR, 2012, R: Lucile Chafour)
Ein äußerst interessanter Dokumentarfilm zum ungarischen Punk, bei dem Lucile Chafour, die 1983 den Super 8-Underground-Film »T34 - Le Râle Des Genets« über die junge Punkszene Budapests machte und 1985 in Frankreich die erste Single mit ungarischem Punk »Vilag Lazadoi Harcra Fel« veröffentlichte, nach 20 Jahren die Protagonisten von damals besucht, die teils noch immer dem Punk treu sind, teils aber auch lebensweltlich und nicht zuletzt politisch ganz andere Wege gingen.
Mit Musik von u. a. Kretens, QSS, CPg, Aurora und ETA.

»Frisch aus Ungarn«
Nach einem Subkulturkaufkritik übenden Song der Dresdener Punkband Paranoia aus dem Jahr 1984 benannter Talk mit Bernd Stracke (Ex-Sänger von Wutanfall/H.A.U./L´Attentat), der Die Toten Hosen auf deren erster Ungarn-Tour begleitete und enge Freundschaften zu Punks vor Ort aufbaute, und Tamas Rupaszov (Trottel/Trottel Records, Budapest/HU), der mit seinen Bands Marina Revue und Trottel zu den wichtigsten und auch international wahrgenommenen Aktivisten zählte und gerade die erste umfassende Compilation mit ungarischem Früh-Punk veröffentlicht hat.

Die Veranstaltung ist Teil des Projektes »Warschauer Punk Pakt«.
Mehr Infos: www.nato-leipzig.de/projekte/warschauer-punk-pakt

Vorverkaufstickets für die naTo werden nur zum Vollzahlerpreis verkauft. Die Differenz zum ermäßigten Preis wird am Einlass gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises bar erstattet.

19.05.2017 , Chemnitz , Schlossteichinsel , 13:00h

ORIGINALTICKETS:

Fuego a la Isla - Chemnitz
Price From: 17,60 €
In den Warenkorb

11. Fuego a la Isla Festival 19. - 20. Mai 2017
Schlossteichinsel Chemnitz

Donnerstag, 18.05. ab 19Uhr warm up Show mit Strom und Wasser - Einlass gegen Spende -
Freitag, 19.05. 17- 24Uhr + aftershows (Zukunft, Aaltra)
Samstag, 20.05. 13- 24Uhr + aftershows (Zukunft, Aaltra)

www.fuegoalaisla.de
www.facebook.com/fuegoalaisla
www.facebook.com/event

20.05.2017 , Leipzig , UT Connewitz , 20:00h
Warsaw Punk Pact - Leipzig
10,45 €
In den Warenkorb

Warschauer Punk Pakt / naTo zu Gast im UT

Finissage-Festival mit Moskwa (Lódz/PL), Namenlos (Berlin/D), Kretens (Budapest/HU), Davová Psychóza (Bratislava/SK), Küchenspione (Weimar/D)

Punk auszustellen, ist die eine Sache. Aber Punk gehört ins Leben und sollte nicht zuletzt als Musik live erlebt werden.
Zweieinhalb Jahre, nachdem unter der Headline »Warschauer Punk Pakt revisited« zu einem unbestreitbar legendärem Abend mit Dezerter aus Warschau, Der Schwarze Kanal und den einmalig reformierten L´Attentat ins UT Connewitz gerufen wurde (das legendär früh ausverkauft war), steht daher zum Abschluss der Doppel-Ausstellung »Warschauer Punk Pakt / Wutanfall« ein noch mehr Ex-Bruderländer umfassendes Mini-Festival mit mehr oder minder alten Helden an.

Mit Kretens kommt dabei eine der ersten klassischen Punkrockbands Budapests, die ihr Live-Debüt im Februar 1981 gab und bald Kultstatus erreichte. Sie war 1983 Teil eines illegalen französischen Films über die Budapester Punkszene, der Grundlage des Dokfilms »East Punk Memories« von 2012, und fand sich auch auf der ersten EP mit ungarischem Punk »Világ Lázadói Harcra Fel«, die 1985 in Frankreich erschien. Dem selben Jahr, in dem Kretens-Sänger Hemü für einen New York Times-Artikel über Punk im Ostblock auf deren Titelseite landete. Was im vergleichsweise liberalen Ungarn, wo im Vorjahr aber trotzdem noch die Punkband CPg im Knast landete, keine Folgen mehr zeigte.

Aus Polen kommt die 1983 gegründete Hardcore-Legende Moskwa aus Lódz, die schon mit der Namenswahl offensiv eine kritische Position gegenüber dem durch die Sowjetunion dominierten System anzeigte. Rasant und radikal, wurden Moskwa schnell eine der populärsten Bands des vibrierenden Polenpunks und mehrfach Protagonisten von Dokumentarfilmen, aber auch zu Material des Videokünstlers Jozef Robakowski.

Für die Szene der Ex-CSSR, speziell deren slowakischen Teil, tritt die Spät-1980er-Gründung Davová Psychóza aus Bratislava an, die sich ihre melodiöse Durchschlagskraft wie den kritischen Geist bis heute erhalten hat.
Die Ex-DDR schließlich wird einerseits von den Küchenspionen aus Weimar vertreten, die 1987 formiert wurden, aber eine Vorgeschichte haben, die bis zum 1982er Punk-Spaßprojekt Brennende Zahnbürsten verfolgt werden kann und danach über MofN und Meldeplicht lief, aber auch eine Seitenlinie gen Schleim-Keim aufweist.

Mit Namenlos kommt andererseits eine der wichtigsten Berliner Bands der ersten Generation, die sogar mit der ursprünglichen Sängerin Jana Schloßer antritt. Namenlos stehen dabei wie kaum eine andere auch für Verfolgung und Widerstand der DDR-Punk-Szene. Gegründet Anfang 1983, wurden schon im August alle Mitglieder verhaftet und außer der minderjährigen Drummerin Mita Schamal zu Gefängnis verurteilt. Für Protest dagegen gingen auch Leipziger Punks hinter Gitter. Aber Namenlos machten nach der Haft weiter und engagierten sich zudem in der subkulturellen Opposition mit der AlösA-Gruppe. Die international agierte, aber vor allem mit polnischen Punks vernetzt war, was 1987 sogar zu einer Polen-Tour unter dem Bandnamen Kein Talent+Namenlos führte, zusammen mit Wartburgs für Walter. Wovon wiederum das beim polnischen Fanzine und Label QQRYQ erschienene Tape »We are the flowers in the red zone Vol.1« zeugt - mit Bands aus Ungarn, der DDR und Polen die erste Compilation im Geiste eines »Warschauer Punk Pakts«.

Mehr Infos zum gesamten Projekt auf www.nato-leipzig.de/projekte/warschauer-punk-pakt

Vorverkaufstickets für die naTo werden nur zum Vollzahlerpreis verkauft. Die Differenz zum ermäßigten Preis wird am Einlass gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises bar erstattet.

26.05.2017 , Neustrelitz , Immergut Festival , 14:30h

ORIGINALTICKETS:

Immergut Festival 2017
76,50 €
In den Warenkorb

Festival vom 26. - 27. Mai 2017
Immergut Festival Neustrelitz Mecklenburg

bis 20. März 2017 - 71,00 €
ab 21. März 2017 - 76,50 €


www.immergutrocken.de

05.06.2017 , Leipzig , verschiedene Veranstaltungsorte , ganztägig

ORIGINALTICKETS:

WGT Wave-Gotik-Treffen 2017
Price From: 16,00 €
In den Warenkorb

Treffen vom 02. - 05. Juni 2017
Leipzig

weitere Infos unter:
www.wave-gotik-treffen.de
www.facebook.com/WaveGotikTreffen
www.facebook.com/event

07.06.2017 , Leipzig , Campus Jahnallee , 18:00h

ORIGINALTICKETS:

Campusfest Leipzig 2017
Price From: 9,90 €
In den Warenkorb

Festival vom 07. - 09. Juni 2017
Campus Jahnallee Leipzig


Die Early-Bird-Festival-Tickets gibt es bis zum 30. April 2017. Diese müssen auch bis dahin bei uns abgeholt worden sein!


weitere Infos unter:
www.campusfest-leipzig.de
www.facebook.com/Campusfest.Leipzig

08.06.2017 , Leipzig , Liveclub Telegraph + die naTo , 20:30h
Musikzeit: Festivalpass - Leipzig
Price From: 19,80 €
In den Warenkorb

4 Konzerte, 2 Tage, 1 Ticket – die MusikZeit steht 2017 unter dem Motto NUR DU ALLEIN und präsentiert Solokonzerte von Kontrabassist Robert Lucaciu, Bassklarinettist Volker Hemken, Gitarrenikone Ralph Towner und Stimmwunder Maike Lindemann aka. likiam. Der Festivalpass berechtigt zum Besuch aller 4 MusikZeit-Konzerte am 8. Juni im Liveclub Telegraph und in der naTo am 9. Juni 2017.

Der 1988 geborene Bassist und Cellist Robert Lucaciu ist seit Jahren einer der Drehpunkte der jungen Leipziger Jazzszene. Mit dem Eva Klesse Quartett erhielt er den Echo Jazz, mit seinem Trio PLOT den Neuen Münchner Jazzpreis. Er ist aktueller Leipziger Jazznachwuchspreisträger und tourt 2017 mit dem Arne Jansen Trio, BabY BoOmer sowie Nautilus.

Der Klarinettist Volker Hemken gehört seit 1992 dem Gewandhausorchester an und spielt dort die Bassklarinettensoli. Er studierte in Hamburg, Amsterdam und Basel Bassklarinette.

Ralph Towner hat mit seiner Band Oregon über 30 Platten aufgenommen, spielte mit Keith Jarrett, Joe Zawinul, Wayne Shorter, Egberto Gismonti, Gary Burton, John Abercrombie, Gary Peacock, Jack DeJohnette, Elvin Jones, Paolo Fresu...
»My Foolish Heart« heißt sein nagelneues Soloalbum, das wie gewohnt bei ECM erschienen ist. Für Jazzexperte Ulrich Steinmetzger zählt es zum „Schönsten und Souveränsten, was der 76-Jährige aufgenommen hat. Man möchte Superlative reihen für diese exquisiten und noblen Improvisationen auf der klassischen, akustischen oder einer zwölfsaitigen Gitarre.“ (Leipziger Volkszeitung)

Nur eine Stimme, die durch eine Loopstation mit sich selbst ins Gespräch kommt, sich vervielfachen kann. Maike Lindemann multipliziert sich selbst in ihrem Soloprojekt likiam. Improvisation spielt mit Arrangements, Jazz und Soul inspirieren sich gegenseitig, heben dabei Grenzen auf.

jazzclub-leipzig.de

08.06.2017 , Leipzig , Liveclub Telegraph , 20:30h
Musikzeit: Robert Lucaciu + Volker Hemken - Leipzig
Price From: 8,80 €
In den Warenkorb

Robert Lucaciu, Solokontrabass + Volker Hemken, Solobassklarinette

Schon mal ein Kontrabass-Solokonzert erlebt? Oder eins nur mit Bassklarinette? Tag 1 der diesjährigen MusikZeit bietet gleich beides!
NUR DU ALLEIN – zwei Solokonzerte an einem Abend, erst mit dem aktuellen Leipziger Jazznachwuchspreisträger Robert Lucaciu am Kontrabass, dann mit Gewandhaus-Bassklarinettist Volker Hemken.

Der 1988 geborene Bassist und Cellist Robert Lucaciu ist seit Jahren einer der Drehpunkte der jungen Leipziger Jazzszene. Mit dem Eva Klesse Quartett erhielt er den Echo Jazz, mit seinem Trio PLOT den Neuen Münchner Jazzpreis. Er ist aktueller Leipziger Jazznachwuchspreisträger und tourt 2017 mit dem Arne Jansen Trio, BabY BoOmer sowie Nautilus. Letztgenannte Band mit Hayden Chisholm und Jürgen Friedrich entstand aus Lucacius Reihe2 mit dem Schlagzeuger Philipp Scholz, die das Duo regelmäßig auf hochkarätige Gastmusiker treffen lässt. Im März 2015 erschien sein Solokontrabassalbum »Monaxia« bei Otherunwise, dem Label des Leipziger Bassisten Noah Punkt.

Der Klarinettist Volker Hemken gehört seit 1992 dem Gewandhausorchester an und spielt dort die Bassklarinettensoli. Er studierte von 1985 bis 1990 an der Hochschule für Musik in Hamburg bei Dietrich Hahn. Gleichzeitig belegte er von 1989 bis 1990 am Sweenlinck-Conservatorium Amsterdam das Fach Bassklarinette bei Harry Sparnaay und absolvierte von 1990 bis 1991 ein Aufbaustudium bei Hans Rudolf Stalder an der Musikakademie Basel.

www.jazzclub-leipzig.de

09.06.2017 , Leipzig , die naTo , 20:30h
Musikzeit: Ralph Towner + likiam - Leipzig
Price From: 15,40 €
In den Warenkorb

Ralph Towner, Sologitarre + likiam, Solovocallooping

Eine Gitarrenikone, die sonst nur die großen Säle bespielt, im intimen Solo-Clubkonzert? Und eine hinreißende Stimme, die allerhand Loopings vollführt? Tag 2 der MusikZeit präsentiert zwei NUR DU ALLEIN-Solokonzerte mit Ralph Towner und Maike Lindemanns Projekt likiam.
Ralph Towner hat mit seiner Band Oregon über 30 Platten aufgenommen, spielte mit Keith Jarrett, Joe Zawinul, Wayne Shorter, Egberto Gismonti, Gary Burton, John Abercrombie, Gary Peacock, Jack DeJohnette, Elvin Jones, Paolo Fresu...
Da die MusikZeit 2017 aber bekanntlich mit NUR DU ALLEIN überschrieben ist, präsentiert der Jazzclub Leipzig den Ausnahmegitarristen im Solokonzert. »My Foolish Heart« heißt sein nagelneues Album, das wie gewohnt bei ECM erschienen ist. Für Jazzexperte Ulrich Steinmetzger zählt es zum „Schönsten und Souveränsten, was der 76-Jährige aufgenommen hat. Man möchte Superlative reihen für diese exquisiten und noblen Improvisationen auf der klassischen, akustischen oder einer zwölfsaitigen Gitarre.“ (Leipziger Volkszeitung)

Nur eine Stimme, die durch eine Loopstation mit sich selbst ins Gespräch kommt, sich vervielfachen kann. Maike Lindemann multipliziert sich selbst in ihrem Soloprojekt likiam. Improvisation spielt mit Arrangements, Jazz und Soul inspirieren sich gegenseitig, heben dabei Grenzen auf.
Nach Leipzig fand die junge Sängerin aus dem Ruhrgebiet über Köln, Arnheim und Berlin. Sie studierte Jazz&Pop-Gesang an der ArtEZ Hogeschool voor der kunsten Arnheim und der HfM Franz Liszt in Weimar. Fünf Jahre war sie Sängerin der Funkband Schwarzkaffee. Mit Slixs&friends sang sie 2014 auf Bobby McFerrins Europatour mit ihm die Stücke des legendären »VOCAbuLarieS«-Album. Ihr Duo plebeian love veröffentlichte 2015 bei popsickrecords sein Debütalbum. Lindemann ist Sopranistin bei der Vokalband Voxid und arbeitet regelmäßig mit verschiedenen Ensembles und Künstlern zusammen (Unibigband Leipzig plays Duke Ellingtons Sacred Concerts, Maike Lindemann & Florian Kästner play the music of Billie Holiday, Thomas Hertels »Hey Mr. Parkinson – Eine ParkinSong-Revue« u.a.)

www.jazzclub-leipzig.de

Artikel 1 bis 10 von 29 gesamt Sortieren nach Name | Preis | Datum In absteigender Reihenfolge | Stadt/Ort Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. Next Page